Aktuell

Nächste Mitgliederversammlung

 

Gemeinderatswahlen 2018

Wir von der SP 11 haben die Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat 2018 nominiert:

1. Hans Jörg Käppeli, 2. Heidi Egger, 3. Michel Urben, 4. Anjushka Früh, 5. Jérôme Lutz, 6. Nicole Giger, 7. Jonas Keller, 8. Stefan Bruderer, 9. Ursina Merkler, 10. Fabian Wegmueller, 11. Dominique Puenzieux, 12. Florian Blättler, 13. Nadia Huberson, 14. Guido De Martin, 15. Christina Bellin-Isele, 16. Alexander Robert Herren, 17. Anna Stahel, 18. Rafael Rutgers, 19. Ruth Anderegg, 20. Patricia Knoblauch, 21. Felix Hoesch, 22. Monika Wicki

 

Anregungen, Kritik, Lob oder Kontaktaufnahme zur SP11 werden gerne von der kurzundbuendig [at] sp11 [dot] ch (Web-Redaktion) entgegen genommen.

Un(v)ermessbar

Portrait von Claudia Nielsen

Mein Alltag ist prall gefüllt mit strategischen Entscheiden, politischen Fragestellungen und Budgets, neuen Gesetzen oder neuen Finanzierungssystemen. Die Ökonomisierung im Gesundheitswesen schreitet voran. Effizienz ist gefragt. Es gibt Kennzahlen und Prozesse, durchschnittliche Aufenthaltsdauern und Pflegestunden. Alles soll messbar und vor allem auch verrechenbar sein.

Für preisgünstige Wohnungen - Ja zur Wohnbauaktion

Portrait von Simon Diggelmann

Bei der Wohnbauaktion geht es um einen mehrjährigen Rahmenkredit über 90 Mio. Franken. Mit diesem Kredit werden Wohnungen, die zur Kostenmiete vermietet werden, für einkommensschwache Haushalte gezielt verbilligt. Dies erfolgt über unverzinsliche Darlehen an gemeinnützige Wohnbauträger, öffentlich-rechtliche Stiftungen der Stadt sowie stadteigene Wohnungen.

Einfach so? – Nein, erkämpft!

Portrait von Marco Denoth

Gerade komme ich von unserer 7. Wahlkampfleitungssitzung nach Hause. Der Inhalt ist sich am Festigen, das Budget wird immer klarer, neue Konzepte sind am Entstehen. Die Arbeit ist sehr fortgeschritten, und eins muss ich feststellen. Wir sind sowas von parat! Wir sind motiviert, lustvoll und kämpferisch. Wir wollen Zürich bis am 4. März 2018 rocken und erst recht danach.

Spitalversorgung für alle statt für wenige – auch in Zukunft

Portrait von Claudia Nielsen

Vor 5000 Jahren lebten schon Zürcherinnen und Zürcher dort, wo heute das Opernhaus steht, fischten, nähten, handelten, stritten und lachten. Die meisten starben, bevor sie 30 wurden. Heute dürfen Zürcherinnen und Zürcher damit rechnen, weitgehend gesund über 80 zu werden. Der grosse Sprung in der Lebenserwartung ist in den letzten hundert Jahren passiert.

Inhalt abgleichen

Die nächsten Termine

24.09.2017 - 19:00

Mehr Informationen zur SP

Mitmachen!

Andrea Sprecher verteilt Flyers an der Uni!

» Spenden: PC-Konto: 80-6679-6